9499f0a2ddf9b33058aeb350d6f1aa7a.jpg
Atelier für neue Musik

do trans-Art goes on air

Am 11. August 2016 startete die zweite do trans-Art Performance. Ziel einer interaktiven Zeichenkomposition ist, die tradierten Formen der Darbietung zu verlassen und in eine frei assoziative Darstellung zu gelangen. Der spanische Gitarrist und Komponist Agustin Castilla-Avila und die Salzburger Künstlerin Astrid Rieder suchten nach einem Dialog der Künste auf Augenhöhe.

Sie wollten keine Phase des bloßen Aufzeigens der jeweiligen Standpunkte, sondern schufen eine gemeinsame Ebene, auf der abwechselnd geführte Rede und Gegenrede möglich waren.
Wie in einem zwischenmenschlich konstruktiv geführten Dialog war auch hier die Reaktion und Entwicklung für beide Akteure nicht vorhersehbar. Es gab Momente, in denen die Wahrnehmung des Einen nicht die des Anderen war. Dennoch blieb der Spannungsbogen erhalten. So wurde eine gemeinsame Ästhetik für das Publikum und die Akteure geschaffen!

Zuletzt geändert am 20.12.17, 01:23 Uhr

Astrid Rieder

Verfasst von Astrid Rieder

zur Autorenseite
Gesendet am So 18. Sep 2016 / 10 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.