Die Kunst der Folgenlosigkeit - Filmstil
© NFP*, Friedrich von Borries, Finali Film & Wortschatz Produktion
architekturforum

Die Kunst der Folgenlosigkeit

Kann man ein Leben führen, dass keine negativen Folgen hat? Und was hat die Kunst damit zu tun? Damit wollen wir uns in dieser Sendung des afo - architekturforum oö auf Radio FRO auseinandersetzen.

In Anlehnung an die Ausstellung Boden für Alle präsentiert das CROSSING EUROPE Filmfestival heuer in der Sektion Architektur und Gesellschaft vier Filme, die einen Blick auf die vielfältige Bedeutung der „Bodenfrage“ werfen.

Neben L’ÉTINCELLE / THE SPARK und A PILE OF GHOSTS und LA RESTANZA war auch DIE KUNST DER FOLGENLOSIGKEIT zu sehen.

Das deutsch­ österreichische Regieduo Friedrich von Borries und Jakob Brossmann reflektiert über die Nachhaltigkeit künstlerischen Schaffens an sich. In einem kunstvoll verschachtelten Szenario zwischen Dokumentarischem und Fiktionalem äußern sich Figuren wie Darstellende – und nicht zuletzt von Borries und Brossmann selbst – zu den brennenden Fragen unserer Gegenwart.

Sarah Praschak hat die beiden zum Interview getroffen.

Nähere Infos zum architekturforum oö – dem Programm unter: afo.at

Zuletzt geändert am 04.05.22, 20:16 Uhr

Verfasst von Sarah Praschak

Sarah Praschak, seit 2009 Sendungsmacherin auf Radio FRO, moderierte Sendungen wie FROzine, K&B Spezial, music@posthof, die Sendung der Tabakfabrik Linz und Kino für die Ohren. Momentan gestaltet sie die Sendung des afo - Architekturforum OÖ (jeden 1.Dienstag im Monat, 17:00-17:30) und die Sendung des Theater Phönix (je nach Anlass Mittwochs von 17:00 bis 17:30 Uhr). Abseits des Radios ist Sarah außerdem im Kulturverein KAPU tätig und Studentin an der Kunstuniversität Linz.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 03. Mai 2022 / 17 Uhr