a358cf1cbdb73ca8fed315f38c7a3400.jpg Willi Mernyi
FROzine

Die Kinder von Etzelsdorf und Kinder Tibets

Hierbei handelt es sich nicht um einen netten Bildband sondern vielmehr um zwei Dokumentarfilme, die Kinderrealitäten ungeschönt abbilden. Filme die sich in die Zone des Schweigens vorwagen und dieses brechen.

Carola Mair

„Ich bin auch überzeugt davon, dass der Film eine Kraft hat, das Unsichtbare sichtbar zu machen“ so Carola Mair, freie Journalistin und Filmemacherin. Und genau diese Kraft nutzt sie in ihren Filmen. Heute ist sie zu Gast im Studio um mit uns über die beiden Filme „Kinder in Etzelsdorf“ und „Kinder in Tibet“ zu sprechen.

„Kinder Tibets“ ist Mair's jüngster Dokumentarfilm. Es ist eine Doku über die Hoffnung Tibets anhand der Jugend im Exil. Im Film wird der Frage nachgegangen, wie die Situation für tibetische Kinder und Jugendliche im Exil ausssieht und was China und Indien in dem Zusammenhang für eine Rolle spielen.

„Die Kinder von Etzelsdorf“ ist ein österreichisches Zeitdokument über das Schicksal von Zwangsarbeiterinnen und deren Kindern um 1945. Der Film wurde 2005/ 2006 in Österreich gedreht. Die filmische Dokumentation darüber ist als Zeitzeugnis gedacht und soll dazu beitragen, dass Frauen und Kinder nie mehr wegen ihrer Herkunft diskriminiert, misshandelt, ausgesondert und vernachlässigt werden.

Nähere Informationen unter www.caromax.at

 

Wert des Lebens

Am Sonntag dem 11. Mai fand die jährliche Gedenk- und Befreiungsfeier in der KZ-Gedenkstätte Mauthausen statt, an der rund 8.000 BesucherInnen aus über 60 Ländern am Gedenkzug teilnahmen. Seit 2006 widmen sich die Gedenk- und Befreiungsfeiern jedes Jahr einem speziellen Thema, das zur Geschichte des KZ-Mauthausen bzw. zur NS-Vergangenheit Österreichs in Beziehung steht. Die diesjährigen Gedenk- und Befreiungsfeiern widmeten sich dem Thema „Wert des Lebens“. Heute in der Frozine ein kurzer Rückblick auf die gestrige Veranstaltung in Mauthausen.

Weitere Informationen und Fotos auf der Seite des Mauthausen Komitee.

Musik in der Sendung: Anitek mit Champioonee und Dichotic listening
Moderation: Nora Niemetz

Zuletzt geändert am 12.05.14, 00:00 Uhr

Nora Niemetz

Verfasst von Nora Niemetz

Studium der Umweltsystemwissenschaften mit Fachschwerpunkt Geographie und Raumforschung an der Uni Graz. Dissertation an der TU Graz, Fakultät Verfahrenstechnik. Absolvierung verschiedener berufsbegleitender Lehrgänge (Medienkundlicher Universitätslehrgang, Marketing & Kommunikation, Smart Enterprise Coach für nachhaltige Unternehmenskultur, Studium Integrale Vorsorge und Öffentlichkeit in Kooperation mit Ö1). 2007 Teilnahme an der Fro-Lehrredaktion. Seit 2008 wöchentliche Sendungsgestaltung bei Freien Radios. Seit 2013 Frozine Redakteurin. Arbeitet bei Südwind Oberösterreich. Freut sich über lebenslanges Lernen interessiert sich aber vor allm für Umwelt, Nachhaltigkeit, Technik, Naturwissenschaften, Entwicklungszusammenarbeit und soziale Themen.

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 12. Mai 2014 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar