IMG_1277
Gehörschnecke - die Sendung zum Zuhören

Die Gehörschnecke ist nicht zu bremsen.

In dieser Ausgabe der Gehörschnecke lauschen wir dem Rascheln, Rauschen, Prasseln, Tröpfeln und Plätschern. In Folge 4 von Blätterrauschen widmen wir uns wieder einmal der Frage, welche Bäume um uns herum rascheln und wie man sie am Geräusch unterscheiden kann. Diesmal sind es das A und B des Baumalphabets – der Ahorn und die Birke. […]

In dieser Ausgabe der Gehörschnecke lauschen wir dem Rascheln, Rauschen, Prasseln, Tröpfeln und Plätschern.

In Folge 4 von Blätterrauschen widmen wir uns wieder einmal der Frage, welche Bäume um uns herum rascheln und wie man sie am Geräusch unterscheiden kann. Diesmal sind es das A und B des Baumalphabets – der Ahorn und die Birke. Berg- und Spitzahorn sind zwar von Holz, Standort und Lebenserwartung verschieden, ihre Blätter ähneln einander aber in der Form sehr stark und ihr plätscherndes Rascheln überwölbt viele Parkanlagen und Alleen. Die Hängebirke hingegen ist ein quasi onomatopoetischer Baum, dessen silbrig-klimperndes Rascheln seine weiße und leichte Erscheinung widergibt.

Im zweiten Teil der Sendung hören wir einen lang ersehnten Wolkenbruch, der zufällig an einem schwülen Sommertag in einem Wiener Hinterhof.

Die Aufnahmen zur Sendung entstanden bei windigem, heiterem und regnerischem Wetter zu allen erdenklichen Tages- und Nachtzeiten in Wien Döbling, Ottakring, in Ebensee am Traunsee, zwischen Innichen und Toblach in Südtirol und beim Slap Savica in Slowenien.

 

Literatur und Hörmaterial zur Sendnung:

Engländer, Friedgard/Pap, Robert 2002. Von Schicksalsbaum und Weltenesche. Wesen und Mythos unserer Bäume. Kosmos

Hecker, Ulrich 2006. Bäume und Sträucher. Blv Buchverlag

Schulze, Andreas. 2000: Vogelstimmen. 7 CDs. Ample Musikverlag.

Zuletzt geändert am 24.11.19, 22:09 Uhr

Avatar

Verfasst von Nikolaus Fennes

zur Autorenseite
Gesendet am So 01. Dez 2019 / 10 Uhr