7074befb4619acef7c4fe1297c92cb97.jpg
FROzine

Der Arbeitsplatz als Gesundheitsgefährdung?!

Von 23.-26- September fand die Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin statt. Und der "Right Livelihood Award" geht 2015 unter anderem an einen italienischer Arzt sowie die ugandische Menschenrechtsaktivistin Kahsa Nabagesera.

Sucht am Arbeitsplatz

Die Österreichische Gesellschaft für Arbeitsmedizin wurde im Jahr 1953 gegründet und steht derzeit unter der Präsidentschaft von Dr.in Christine Klien. Ziel der Arbeitsmedizin ist, gesundheitsgefährdende Faktoren zu minimieren und Berufskrankheiten,
Arbeitsunfällen sowie anderen arbeitsbedingten Gesundheitsschäden vorzubeugen.

Suchtprävention bzw. der Umgang mit Sucht am Arbeitsplatz war eines der beiden Hauptthemender Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin (ÖGA) bei ihrer Jahrestagung, die von 24. bis 26. September 2015 in Steyr im Museum Arbeitswelt stattgefunden hat. Ein zweites Thema widmete sich dem Aspekt der alternsgerechten Arbeit bzw. wie alternsgerechte Arbeitsgestaltung aussehen kann – ein Bereich, der in der Öffentlichkeit oftmals wenig Beachtung findet

Heute zu Gast im Studio ist Prim. Dr. Erich Pospischil, Leiter des Arbeits- und Sozialmedizinischen Zentrums Mödling der ÖGA, um über die beiden Themen zu sprechen.

Fit to Work

Alternativer Nobelpreis 2015

Die LGBTI-Aktivistin Kasha Nabagesera aus Uganda erhält den Right Livelihood Award („Alternativer Nobelpreis“) 2015. Die Übergabe erfolgt am 30. November 2015 in Stockholm. Der Right Livelihood Award geht weiters auch noch an den italienischen Chirurgen und Friedensaktivisten Gino Strada, die kanadische Inuit-Aktivistin Sheila Watt-Cloutier und an das Volk der Marshallinseln und seinen Außenminister Tony de Brum. Radio-Z in Nürnberg hat mit der Menschenrechtsaktivistin Nabagesera wenige Tage vor der Bekanntgabe der PreisträgerInnen ein Gespräch geführt.

CC-Musik: Szur
Moderation: Nora Niemetz

Zuletzt geändert am 24.12.17, 00:10 Uhr

Verfasst von Nora Niemetz

2007 Teilnahme an der FRO-Lehrredaktion. Absolvierung verschiedener berufsbegleitender Lehrgänge (Medienkundlicher Universitätslehrgang, Marketing & Kommunikation, Smart Enterprise Coach für nachhaltige Unternehmenskultur, Studium Integrale Vorsorge und Öffentlichkeit in Kooperation mit Ö1). Seit 2008 wöchentliche Sendungsgestaltung bei Freien Radios. Seit 2013 Frozine Redakteurin. Arbeitet bei Südwind Oberösterreich. Freut sich über lebenslanges Lernen interessiert sich aber vor allem für Umwelt, Nachhaltigkeit, Technik, Naturwissenschaften, Entwicklungszusammenarbeit und soziale Themen.

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 05. Okt 2015 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.