13012cf3b605cc67d35f55bc4ae0e4a0.jpg
Gesendet am Fr 10. Feb 2012 / 18 Uhr
FROzine

Contained Mobility

Was der Eichmann-Prozess für die Gesellschaft bedeutet, hat Andi Wahl mit dem Zeithistoriker Helmut Fiereder besprochen. Im Lentos werden die Mission Reports von Ursula Biemann gezeigt: Migration ist dabei ein zentrales Thema. Zudem gehen dieses Wochenende in Winterthur in der Schweiz die Anarchietage über die Bühne.

Contained Mobility

Eine neue Ausstellung im Lentos Kunstmuseum stellt die Themen Migration, Globalisierung, Freihandelszonen, virtueller Kommunikation in den Raum. Wir haben die Künstlerin Ursula Biemann zum Gespräch getroffen und mit ihr über ihre Mission Reports gesprochen. Vor allem die Geschichte des Migranten Anatol ist dabei zentral. Sie untersucht aber dabei nicht das Migranten-Drama, sondern die Strategien, die Anatol in seinem Leben gewählt hat.

 

Die Banalität des Bösen

Andi Wahl hat sich einer Vorlesungsreihe, die sich mit Eichmann in Jerusalem auseinandersetzt, beschäftigt. Im Gespräch mit dem Zeithistoriker Helmut Fiereder und einem Organisator der Vorlesungsreihe, werden die Bedeutungen und Auswirkungen des Eichmann-Prozesses beleuchtet.

 

Anarchietage

Für viele gelten sie als Terroristen schlechthin: die Anarchisten und Anarchistinnen. Der Begriff „Anarchie“ wird gleichgesetzt mit Chaos und Zerstörung.
Doch hinter dem Anarchismus steckt mehr. Freie Sozialisten oder Libertäre, wie sie sich oft auch nennen, kämpfen für eine herrschaftsfreie Gesellschaft. Anarchie ist – wie der Kommunismus – eine Utopie für eine gerechtere Welt. Die Geschichte des Anarchismus reicht zurück bis ins 19. Jahrhundert.
In dieser Geschichte gab es tatsächlich solche, die Bomben legten. Doch es gab auch eine starke pazifistische Bewegung, die bisweilen Zehntausende mobilisieren konnte.
Dieses Wochenende nun finden in Winterthur die Anarchietage statt. Winterthur wird nicht in Schutt und Asche gelegt, sondern zu einem Ort, wo diskutiert und hinterfragt wird. Hauptthema: „Anarchismus und Gewalt“. Ein Beitrag von Michael Spahr von Radio RaBe in Bern.

 

Bildquelle: Lentos/Ursula Biemann

Zuletzt geändert am 10.02.12, 00:00 Uhr

Verfasst von Pamela Neuwirth

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 10. Feb 2012 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar