68bcd6902b803f389e0be539cfea9a6e.jpg
Gesendet am Di 31. Jul 2012 / 19 Uhr
Wegstrecken

Berlin ist eine Reise wert

Zu Berlin gehören auch die verschiedenen Systeme des Öffentlichen Verkehrs, wobei in weiten Teilen der Stadt Straßenbahnlinien das Rückgrat des Stadtverkehrs bilden.

Folge 176 der „Wegstrecken“ im Freien Rundfunk OÖ entführt die Hörerinnen und Hörer in Berliner Gefilde. Begünstigt durch unser im Norden der Stadt gelegenes Quartier in Weißensee unweit der Berliner Allee bildeten Fahrten auf dem großräumigen, vor allem im ehemaligen Ostteil der Stadt vorzufindenden Straßenbahnnetz den Hauptpunkt der Fortbewegung, die, von zu Fuß zurückgelegten Strecken abgesehen, darüber hinaus mit S-Bahn, U-Bahn bzw. zu einem ziemlich geringen Anteil mit Bussen erfolgte.
 
Neben Erlebnissen, Eindrücken und Informationen aus und zur autofreien Fortbewegung in Berlin bieten die Wegstrecken diesmal auch noch Beiträge zu folgenden Themen:
 
Neuigkeiten aus Salzburg: Die jüngst vorgenommene Tariferhöhung des Salzburger Verkehrsverbund hat einiges an Unmut ausgelöst, vor allem die SeniorInnen sind dabei sehr deutlich zum Handkuss gekommen. Ging man in OÖ noch moderat vor (etwa 45% statt bisher etwa 50% Ermäßigung), so müssen sich SeniorInnen in Salzburg nunmehr mit etwa 30% Ermäßigung bei Einzelfahrten und Tageskarten begnügen (die Beträge sind jeweils gerundet berechnet, daher „etwa“).
Der berechtigten Kritik an dieser Maßnahme, die letztlich sicher nicht „wohlhabende Personen“ trifft, weil die entweder mit dem Auto fahren oder diese Erhöhung locker wegstecken können, sei jedenfalls der Fairness halber entgegengehalten, dass es für die Stadt Salzburg weiterhin eine deutlich ermäßigte SeniorInnenmonatskarte gibt, die Menschen mit geringem Einkommen erwerben können.
Auch der geplante Linzer Westring wird wieder einmal zur Sprache kommen, schließlich würde mit dieser (unsinnigen) Straßenverkehrsachse die Linzer Atem-Luft noch stärker mit diversen Giftstoffen belastet als dies ohnedies schon der Fall ist.
Informationen zu Schienenersatzverkehren runden das Programm ab.
 
Und wenn es sich noch ausgeht, gibt`s je eine – nicht von mir selbst erlebte – erfreuliche bzw. unerfreuliche Episode zum Umgang mit Reisenden bei den ÖBB sowie aus gegebenem Anlass den Inhalt eines neuerlichen Schreibens einer radfahrenden Kollegin an den Linzer Radfahrbeauftragten.
 
Das Foto zeigt (symbolisch) eine der noch im Einsatz befindlichen Berliner Straßenbahntriebwagen-Garnituren, wobei jeweils der zweite Triebwagen „kalt“, also abgebügelt, mitfährt. Aufgenommen wurde es im Juli 2004 an der Haltestelle Greifswalder Straße/Thomas Mann-Straße. Der Fotograf, Kurt Rasmussen, hat mir dankenswerter das Foto für diese Ankündigung zur Verfügung gestellt.
 
Erich Klinger

Zuletzt geändert am 31.07.12, 00:00 Uhr

Erich Klinger

Verfasst von Erich Klinger

zur Autorenseite
Gesendet am Di 31. Jul 2012 / 19 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.