734aa89aacc0001624907e3834803e1a.jpg Rainer Stropek
Rainer Stropek
FROzine

Ars Electronica Festival 2015

In dieser Sendung beschäftigen wir uns zum einen mit dem Programm beim diesjährigen Ars Electronica Festival und zum anderen mit sanften Mobilitätskonzepten.

 

Thema und Location der Ars Electronica 2015

Das diesjährige Ars Electronica Festival wird von 3. bis 7. September unter dem Titel „POST CITY – Lebensräume für das 21. Jahrhundert“ stattfinden und fragt danach, wie unsere künftigen Städte wohl beschaffen sein werden, wenn in den Fabriken mehr Roboter als Menschen arbeiten, alles intelligent miteinander vernetzt ist, die Autos autonom fahren und die Post per Drohnen zugestellt wird sowie was es für die künftigen Megacities – vor allem jene an den Küsten – bedeutet, wenn der Klimawandel endgültig seine Wirkung entfaltet. Das Rethinking des städtischen Lebensraumes hat bereits begonnen und überall auf der Welt entstehen spannende Ideen für neue Architekturen und gesellschaftliche Organisationsformen, die den Veränderungen der nächsten Jahrzehnte gewachsen sind. In der für Ars Electronica typischen Verbindung von Kunst, Technologie und Gesellschaft werden sich vom 3. bis 7. September 2015 Expert*innen aus aller Welt in Linz zu einem außergewöhnlichen Thinktank zusammenfinden. Und das an einem außergewöhnlichen Ort: Mitten am Linzer Bahnhofsgelände wird das ehemalige Post- und Paketverteilerzentrum mit einer Fläche von 100.000 Quadratmetern zum Schauplatz des Festivals und einem öffentlich zugänglichen Labor für die Stadt der Zukunft. Weitere Festival-Locations werden das OK Offenes Kulturhaus OÖ, das CENTRAL, der Hauptplatz, das LENTOS Kunstmuseum Linz sowie natürlich das Ars Electronica Center selbst sein.

Das Thema des diesjährigen Festival sowie dessen aktuelle Ausrichtung und Location präsentierten Mag. Bernhard Baier (Aufsichtsratsvorsitzender Ars Electronica und Vizebürgermeister der Stadt Linz), Christine Schöpf und Gerfried Stocker (beide Direktorium Ars Electronica) im Rahmen eines Pressegesprächs heute, am 17. März 2015.

Radio FRO war vor Ort.

aec.at


Sanfte Mobilitätskonzepte für OÖ

Zum Thema „Mobilität im Wandel: Welche Trends Oberösterreichs Mobilität beeinflussen und welche Maßnahmen im Verkehr zum Klimaschutz nötig sind“ haben letzte Woche Landesrat Rudi Anschober, Verkehrsclub Österreich-Geschäftsführer Willi Novak und ÖBB-Postbus Regionalmanager Peter Schmolmüller in einer Pressekonferenz informiert. Näheres ist in einem Beitrag von Michael Diesenreither zu hören.

 

Kommentar der Woche: Die Verkehrspolitik der Lebensstadt Linz

Live im Studio eingesprochen von Erich Klinger.

 

Durch die Sendung führt Sarah Praschak.

 

 

Zuletzt geändert am 17.03.15, 00:00 Uhr

Sarah Praschak

Verfasst von Sarah Praschak

Sarah Praschak, seit 2009 Sendungsmacherin auf Radio FRO, moderierte Sendungen wie FROzine, K&B Spezial, music@posthof und Kino für die Ohren. Momentan gestaltet sie gemeinsam mit Thomas Moser die Sendung des afo - Architekturforum OÖ (jeden 1.Dienstag im Monat, 17:00-17:30) und außerdem auch die Sendung der Tabakfabrik Linz (Rauchzeichen On Air, jeden 2.Dienstag im Monat) sowie die Sendung des Theater Phönix (je nach Anlass Mittwochs von 17:00 bis 17:30 Uhr). Abseits des Radios ist Sarah außerdem Ausstellungsaufsicht im afo - architekturforum OÖ und auch im Kulturverein KAPU sowohl im Vorstand als auch hinterm Tresen aktiv.

zur Autorenseite
Gesendet am Di 17. Mär 2015 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.