42abad73508c587edc02bd108c9e2585.jpg

Arbeit ohne Perspektive?

Zwischen Ausbeutung, Arbeitslosigkeit und Selbstbestimmung. Radio FRO beteiligt sich an der diesjährigen Sommerakademie des ICAE am 13./14. Juni.

Veranstalter: ICAE (Institut für die Gesamtanalyse der Wirtschaft, JKU Linz)

13. und 14. Juni 2014 im Central Linz, Landstraße 36

Im sechsten Jahr nach dem Crash rückt wieder die Arbeit in den Mittelpunkt des Interesses. Ging es zunächst um Bankenrettungen, wird jetzt deutlich sichtbar, dass sich die problematische Entwicklung in den Arbeitsverhältnissen fortsetzt. In den von der Krise besonders betroffenen südeuropäischen Staaten sprechen die Arbeitslosenzahlen für sich. Aber auch in Österreich, den Beneluxstaaten und Deutschland – Staaten, in denen die Krise bisher offiziell kaum spürbar war – wurden sogenannte Beschäftigungswunder mehr mit der Ausweitung atypischer, meist schlecht bezahlter Stellen erkauft. Die Sommerakademie will nicht nur Merkmale der Entwicklung der Arbeit seit der neoliberalen Wende und der Krise zeigen, sondern auch Perspektiven der Arbeit und der Arbeitsverhältnisse in den aktuellen Gesellschaften diskutieren.

Workshop von Radio FRO:
Selbstorganisierte Arbeitskämpfe im 21. Jahrhundert – Methoden, Strategien, Zielsetzungen

Der Workshop gibt einerseits einen Überblick über aktuelle (autonome) Arbeitskämpfe sowie deren Verbindung oder Einbettung in gegenwärtige soziale Protestbewegungen. Andererseits sollen anhand konkreter österreichischer und internationaler Beispiele mögliche Strategien und Methoden erarbeitet und im Hinblick auf ihre Angemessenheit für konkrete, lokale Arbeitskämpfe diskutiert werden.

Michael G. Kraft ist Sozialwissenschaftler, Philosoph und Lehrbeauftragter für soziale Bewegungen und Konflikte am Institut für Neuere Geschichte an der JKU.

 

Die Sommerakademie ist eine Kooperationsveranstaltung von VÖGB (Bereich Bildung und Zukunftsfragen), Radio FRO 105.0, Renner-Institut Oberösterreich, KAB Oberösterreich, Attac, Jahoda-Bauer Institut, Grüne Bildungswerkstatt Oberösterreich, Katholische Sozialakademie und die Arbeiterkammer Oberösterreich.

Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro.

Besonderer Hinweis: Schüler*innen, Student*innen und Arbeitslose können kostenlos an der Sommerakademie teilnehmen.

Mehr Infos Programm: www.icae.at/wp/sommerakademie-2014/

Mehr Infos rund um die 15. Sommerakademie des ICAE hört ihr am 3. Juni um 18 Uhr im Infomagazin FROzine.

Zuletzt geändert am 19.05.14, 00:00 Uhr

PraktikantIn

Verfasst von PraktikantIn

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.