Stimmlagen
FROzine

35 Jahre Protestkultur in Salzburg | politisch-literarische Lieder | Missstände von Sexarbeiter:innen

Timna Pachner aus der unerhört!-Redaktion in Salzburg berichtet in den heutigen #Stimmlagen über Friedensaktivismus - 35 Jahre Protestkultur in Salzburg, Kai Degenhardt im Interview: politisch-literarische Lieder und Missstände von Sexarbeiter:innen.

Friedensbüro Salzburg: 35 Jahre Protestkultur

Am 21. September war Weltfriedenstag. Ein ideales Datum für das Salzburger Friedensbüro, sein 35-jähriges Bestehen zu feiern. Dabei war es den Organisator:innen wichtig, an die Anfänge zu erinnern und eine Verbindung zum Heute herzustellen. Wie sich die Friedensbewegung in den 80ern in Salzburg etabliert hat und welche Aktionen gesetzt wurden berichtet der Geschäftsführer des Friedensbüros, Hans Peter Grass im Interview mit unerhört-Redakteurin Monika Daoudi.

Einen breiten Überblick über die Angebote der Organisation kann man sich auf der Homepage verschaffen.

Antifaschismus als Common Sense?

“Die Rechte kommt heutzutage nicht mehr mit Stiefeln, Tritten und Marschmusik daher, aber schleichend.”

Die Welt in Liedform? Die Arbeit des politischen Liedermachers Kai Degenhardt wird nicht nur von seinem Vater Franz Josef Degenhardt geprägt. Im Interview mit unerhört!-Redakteurin Susi Huber berichtet er in seinen Liedtexten, seiner Empörung über Ungleichheiten und Missverhältnisse, die in der Welt herrschen, Raum zu geben. Seine antifaschistische Grundhaltung prägt dabei seinen Blick auf Themen wie die Rüstungspolitik der Länder, die Zuwanderungsfrage und die neuen rechten Kräfte, die laut dem Musiker immer mehr werden.

Missstände von Sexarbeiter:innen

Österreich ist das einzige Land, das eine Zwangsuntersuchung von Sexarbeiter:innenverlangt. Diese Zwangsuntersuchung von legal arbeitenden Frauen wird von der WHO, dem deutschen Ärztebund und dem Robert Koch Institut als Menschenrechtsverletzung eingestuft. Worum es sich dabei genau handelt und welche Missstände sonst noch in der Öffentlichkeit kaum bis nie zur Sprache kommen berichtet Christine Nagl vom Projekt PiA im Interview mit Rose Huber. Die Redakteurin war anlässlich des Internationalen Hurentags im Juni in Wien und hat sich mit der Sozialarbeiterin zu Themen rund um Sexarbeit in der Corona Zeit unterhalten.
weitere Infos zu Sexarbeiter:innen-Selbstorganisationen findet man hier: sexworker.at, Red Edition
Beratungseinrichtungen für Sexarbeiter:innen: maiz aus Linz, Projekt PiA (Salzburg), LEFÖWien

Moderation der Ausgabe: Timna Pachner

#Stimmlagen ist das bundesweite Infomagazin der freien Radios in Österreich. #Stimmlagen wird von verschiedenen Nachrichtenredaktionen der Freien Radios in Österreich produziert.

Mehr Infos unter stimmlagen.at.

Zuletzt geändert am 08.10.21, 10:21 Uhr

Gesendet am Fr 08. Okt 2021 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.