DSC07757
Fotostill Vortrag Gunter Mackinger
Zu hören am Di 30. Apr 2024 / 19 Uhr
Wegstrecken

Vom Aprilschauer in den Mairegen

Themenmixtur:

Unter anderem mit

. der Zusammenfassung eines Vortrages von Gunter Mackinger über die Ischlerbahn (gehalten am 1.3.2024 in der Lokwelt Freilassing)

. einer Rückblende auf die letzten Jahre der Ybbstalbahn im Regelbetrieb auf der Talstrecke zwischen Waidhofen an der Ybbs und Lunz am See – in Form eines 2008 geschriebenen Textes.

Derzeit ist übrigens auch der Erhalt der von der Österreichischen Gesellschaft für Lokalbahnen bzw. deren Tochter NÖ Landesbahnen seit 1990 im Museumsbahnbetrieb befahrenen Bergstrecke Lunz am See – Kienberg-Gaming mit den beiden Trestleworkbrücken gefährdet, weil sich die GemeindepolitikerInnen aus Lunz am See für einen Radweg auf der Bahntrasse stark machen – siehe/lese auch Lokalbahn aktuell.

Interessanterweise wirbt aber die Gemeinde Lunz am See noch mit den Fahrten auf der Bergstrecke der Ybbstalbahn.

. Den Nationalsozialisten verdanken wir nicht nur die Reichsgaragenordnung, die in abgewandelter Form als Stellplatzverordnung auch heute noch den Bau von Wohnhäusern mit Vorgaben für Stellplätze für Autos verknüpft, sondern auch die Vorlage für das Österreich überziehende Netz an Autobahnen und Schnellstraßen, das in seiner Dichte alle anderen europäischen Länder übertrifft. Dazu ein kurzer Beitrag.

Zwei Hinweise zu dieser Thematik: „Mythos Reichsautobahn – Hitlers gescheitertes Großprojekt“ ist noch bis 12. Oktober in der ORF-TV-Thek nachzusehen. Bruno Schernhammers Buch “Und alle winkten. Im Schatten der Autobahn” u.a. über die gesteuerte Begeisterung der Menschen für den Autobahnbau in der NS-Zeit, auch im Kontext des Baues des von unten betrachtet wie eine Festung wirkenden Talüberganges über den Fluss Alm bei Vorchdorf, ist nach wie vor im Theodor Kramer Verlag erhältlich.

. Salzburger und Linzer Irrwege: Die Mehrheit der im künftigen Salzburger Gemeinderat vertretenen Parteien bzw. deren PolitikerInnen befürwortet den S-Link, also die Verlängerung der Salzburger Lokalbahn Richtung Süden, möchte jedoch die Umsetzung dieses Vorhabens von der Zustimmung der Mehrheit der Stadt-Salzburger Bevölkerung abhängig machen.

Der Linzer SPÖ-Bürgermeister Luger, Planungsstadtrat Prammer und “Sicherheitsstadtrat” Raml zeigten sich von der Seilbahn in Toulouse bzw. den 4.000 Überwachungskameras begeistert, was beim blauen Raml nicht verwunderlich ist. Die Seilbahn in Toulouse verbindet drei medizinische Zentren über den Fluß Garonne, Waldgebiet und Erholungsräume hinweg an Stelle einer Straße bzw. großer Umwege. Ich meine, dass den nach Linz einpendelnden bzw. anderweitig in die Stadt fahrenden Menschen mit zusätzlichen S-Bahn-Halten zwischen Linz-Pichling und Linz Hbf und entsprechenden (Bus-)Anschlüssen Richtung Industrie und Hafen besser gedient wäre. Der Einsatz Linzer Politiker*innen für derart bodennahe Vorhaben ist jedoch leider überschaubar, vom fehlenden Weitblick, eine Verkehrspolitik zu verfolgen, die Straßenräume nicht mehr in erster Linie dem Autoverkehr dienlich zu machen, ganz zu schweigen.

Erich Klinger, Redaktion Wegstrecken, 21. April 2024

Zuletzt geändert am 21.04.24, 11:48 Uhr

Verfasst von Erich Klinger

zur Autorenseite
Zu hören am Di 30. Apr 2024 / 19 Uhr