e2b487e39aec11adf96680fad9753792.jpg
FROzine

Über den Wahn – und Un(sinn) der Stadtentwicklung

FROzine steht heute ganz im Zeichen der Städte - und Regionalentwicklung.
Zwei Kritiker*innen kommen zu Wort, die Filmemacherin Ulli Gladik, die mit ihrem Film "Global Shopping Village" seit 24. Oktober in Österreich auf Tour ist und der Architekt, Städteplaner und Kritiker Lorenz Potocnik, der den Sammelband an Artikeln die er zwischen 2012 und 2014 für die OÖ Nachtichten verfasst hat am 30. Oktober im Kaffee Traxelmayr öffentlich präsentiert.

Un- und Missetaten von Städte-und Raumplaner*innen, Politiker*innen und Architekt*innen werden mittlerweile öfter öffentlich diskutiert. Mit dem Symposium Superstadt und dem Verein Linzzukunft wird der öffentliche Raum architektonisch neu durchdacht und diskutiert. Die Raum-und Stadplanung ist von Missstände und Absurditäten gekennzeichnet. Wie derzeit immer noch mit urbanen oder ländlichen Räumen umgegangen wird? Welche Systeme am Werk sind und welches Umdenken erforderlich ist um Raumentwicklung den sich verändernden Bedingungen der Gesellschaft anzupassen, werden von beiden Kritiker*innen aufs Korn genommen.

Gestaltung: Simone Boria

„Ich wollte einen Film über Shopping Centers machen nicht gegen Shopping Centers“

Ulli Gladik

Musik (freemusicarchive):

Macaw

Fabian Measures

Aus dem Album Wakkachikka:

The Protagonist

Savages

 

Zuletzt geändert am 30.10.14, 00:00 Uhr

Verfasst von Simone Boria

zur Autorenseite
Gesendet am Do 30. Okt 2014 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar