b2b4a55dd258d31b3ccd047f6871e011.jpg Clemens Fabry
Clemens Fabry
52 Radiominuten

Schifffahrt, Gabriele-Heidecker-Preis und Binnen-I-Debatte

Am Anfang ein Rückblick und eine Zusammenfassung von der diesjährigen Schifffahrt veranstaltet von FIFTITU%, heuer zum Thema "Fahrende Händlerinnen des musikalischen Widerstandes".
Danach ein Mitschnitt von der Preisverleihung des vierten Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreises.
Und zum Abschluß die Stellungnahme der Plattform 20000frauen zur sogenannten Binnen-I-Debatte.

aufgequeerlt

Die Fahrende Händlerinn*en von FIFTITU% waren auch 2014 wieder auf der Donau unterwegs. Diesmal zum Thema musikalischer Widerstand. An drei Tischen haben am 29. Juni die drei geladenen Expertinne*n: Birgit Michlmayr aka Mayr, Ulli Mayer und Helene Grießlehner, mit den Teilnehmenden diskutiert. Zuerst hören wir einen Mitschnitt von der Donau-Schifffahrt, danach die Zusammenfassung eines Interviews, das nach der Schifffahrt mit den Expertinn*en statt gefunden hat.

Am Tisch „Musik als Widerstand“ saß Birgit Michlmayr aka Mayr, Musikeri*n und Labelbetreiber*in.
Ulli Mayer Kunstvermittler*in, Kulturarbeite*rin, traf die Teilnehmenden am Tisch „Girls Rock Camp – Linz 2015“ und
„Feministischen Tendenzen in der Popularmusik“ konnten mit Helene Grießlehner Musik*erin und Musikwissenschafter*in diskutiert werden. Alle 20 Minuten wechselten die Teilnehmenden den Tisch.

/////////////////////////////

aufgequeerlt

Am Freitag, den 27. Juni 2014 fand die Verleihung des Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreises im Architekturforum Oberösterreich statt. In Erinnerung an die Linzer Architektin und Künstlerin Gabriele Heidecker vergeben die Grünen Linz heuer bereits zum vierten Mal einen Frauen-Kunstpreis. Der von der Künstlerin Iris Aue gestaltete Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von Stadträtin Eva Schobesberger gestiftet.

Der Gabriele-Heidecker-Frauenkunstpreis geht heuer an das Linzer Künstlerinnenduo Veronika Krenn und Vesela Mihaylova sowie an Elisabeth Kramer. Veronika Krenn und Vesela Mihaylova überzeugten die Jury mit ihrem Projekt „Taste of Data“, Elisabeth Kramer mit ihrer Arbeit „Betrachtungsgerät – Denkmal für die ehemalige Landesfrauenklinik“.

/////////////////////////////

aufgequeerlt

Damit es so bleibt, wie es ist …

Die Plattform 20000frauen ist eine überpartailiche Plattform und sich für frauenpolitische bzw. feministische Anliege einsetz. Zu hören Stellungnahme der Plattform 20000frauen zur Binnen-I-Debatte.

(Gelesen hat: Silke Müller)

 

Musik: CC

Gestaltung&Mikrofon: Jerneja Zavec

Zuletzt geändert am 27.07.14, 00:00 Uhr

Jerneja Zavec

Verfasst von Jerneja Zavec

zur Autorenseite
Gesendet am Mo 28. Jul 2014 / 19 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.