werkzeug_mayerbrugger Foto: Johannes Mayerbrugger
Foto: Johannes Mayerbrugger
Gesendet am Mi 07. Apr 2021 / 20:30 Uhr
Workshop

Radio FRO-Lehrredaktion präsentiert „Klangexperimente“

Im Herbst des Vorjahres haben die Teilnehmer*Innen der FRO-Lehrredaktion ein intensives Ausbildungsprogramm absolviert. Von den Grundlagen journalistischen Arbeitens bis hin zu den Darstellungsmöglichkeiten digitaler Medien reichten die Kursinhalte. Wie sie ihr erworbenes Wissen und Können in die Praxis umsetzen, ist am 7. April um 20 Uhr 30 auf Radio FRO zu hören.

In der Magazinsendung „Klangexperimente“ präsentieren die Absolvent*innen der Radio FRO-Lehrredaktion selbst produzierte Beiträge. Moderation: Margit Happerger, Marina Wetzlmaier und Zafinirina Ramanasandratana.

Themen der Sendung:

Nur die Toten haben genug Zeit, Deutsch zu lernen (Margit Happerger) – Margit Happerger befragt ihre Lehrredaktionskollegin Zafinirina Ramanasandratana zu ihrer Arbeit als Deutschlehrerin für geflüchtete Frauen im Verein „das kollektiv“ in Linz.

Energiecharta-Vertrag (Bernhard Schwab) – Bernhard Schwab im Interview mit Pia Eberhardt von Corporate Europe Observatory. Die Organisation will den Einfluss von Unternehmen und ihren Lobbygruppen bei der Politikgestaltung innerhalb der EU aufdecken. Im Interview geht es u.a. darum, inwiefern der 1991 unterzeichnete Energiecharta-Vertrag der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen im Wege steht. Die Langversion des Interviews ist hier nachzuhören.

Interview mit One Last Glance (Katharina Reyer) – Katharina Reyer spricht mit Felix von der Band One Last Glance über die Auswirkungen des Lockdowns auf junge Kunstschaffende.

Eine Frau, zwei Berufe (Zafinirina Ramanasandratana) – Nicht nur die Innenhöfe und Gassen in Linz zu entdecken, sondern auch Gespräche mit vielen unterschiedlichen Patientinnen und Patienten zu führen: das sind einige der Vorteile, die Margit Happerger an ihrem Beruf als mobile Hauskrankenpflegerin schätzt. Wie sie von der Pflege zur Tischlerei und wieder zurück fand, erzählt sie im Beitrag von Zafinirina Ramanasandratana.

Klimaaktionstag (Bernhard Schwab) – Am 12. Dezember vergangenen Jahres jährte sich das Pariser Klimaabkommen zum fünften mal. Da die versprochenen drastischen CO2-Reduktionen immer noch auf sich warten lassen, fand in Linz ein Klimaaktionstag statt. Bernhard Schwab begleitete die Kletterseilaktion der Climbers for Future und das Lichtermeer von Fridays for Future Linz vor dem Landhaus. Auf der DorfTV-Website ist die Langeversion der dabei entstandenen Reportage zu sehen.

Die Künstlerin Gazal zum Weltfrauentag (Katharina Reyer) – Katharina Reyer spricht mit der Rapperin Gazal über die Bedeutung des Weltfrauentags und ihre persönlichen Erfahrungen mit Diskriminierung.

Raus aus der Gewaltbeziehung (Margit Happerger) – Gewalt an Frauen passiert in allererster Linie in den eigenen vier Wänden. Sich aus einer Gewaltbeziehung zu befreien, ist nicht einfach. Außerdem finden nicht alle Frauen die gleichen Bedingungen dafür vor. Strukturelle Gewalt macht es für Migrant*innen erheblich schwerer, eine solche Beziehung zu verlassen. „Jede die das schafft, ist ein Vorbild“, sagt Florina Platzer von maiz, dem Autonomen Zentrum von und für Migrant*innen in Linz.  Über jene, denen es noch nicht gelungen ist, könne man ruhig sagen, das System hat es nicht geschafft, die Strukturen anzubieten, dass Frauen gewaltfrei leben.

Perspektiven für FreiRaumWels (Marina Wetzlmaier) – Ralf Drack, Obfraustellvertreter des Vereins FreiRaumWels spricht im Beitrag von Marina Wetzlmaier über die Zukunft des Projekts.

 

Der Weg ist das Ziel (Zafinirina Ramanasandratana) – Was braucht man im Leben, um glücklich zu sein? Geht es nach Lisa und Bauti, gehören dazu keine Wertgegenstände, keine große Wohnung, sondern soziale Kontakte, besondere Begegnungen mit Menschen unterwegs, sei es mit anderen Reisenden oder Einheimischen, gegenseitige Hilfe und überwältigende Landschaften. Seit letztem Jahr sind die beiden unterwegs, von Österreich nach Alaska über Ushuaia. Teil der außergewöhnlichen Reisegruppe: ihre 2 Hunde und ein selbst umgebauter Renault 4. Auch von alltäglichen Herausforderungen wie Autopannen, schlechtem Wetter oder der COVID-19-Pandemie lassen sich die beiden dabei nicht unterkriegen. Wer mehr über die Abenteuer von Lisa und Bauti erfahren möchte, kann ihre Reise hier verfolgen.

 

 

Zuletzt geändert am 07.04.21, 09:39 Uhr

Gesendet am Mi 07. Apr 2021 / 20:30 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.