pussyvision PussyVision aka Finley Janes
Claire Crews
Gesendet am Fr 30. Aug 2019 / 22 Uhr
FRO Live

PussyVision

Die genderqueere Musiker*in und Performancekünstler*in PussyVision hat beim Open Air Ottensheim ein grandioses Liveset gespielt. Wir senden ein Gespräch mit PussyVision und natürlich die Aufnahme des Gigs.

PUSSYVISION
EASTHAMPTON, MASSACHUSETTS, USA

WITCH HOUSE PRODUCER:// HAUNTED CYBERQUEER:// HAUNTED FEMME HELL:// FEMME INDUSTRIAL HELL:// QUEER INDUSTRIAL ALIEN:// CYBERBITCH CENTRAL:// CYBERWITCH REVENGE:// FEMME HEAVEN:// HAZARDVILLE://

PussyVision aka Finley Janes ist eine genderqueere Witch-House-Produzent*in, Performancekünstler*in und Noise-Musiker*in. Sie beschreibt sich selbst als „living looneytune” und ihr Genre als „Dark Industrial Hell”. Zu sagen, Finley Janes produziere in diesem Projekt experimentelle elektronische Musik wäre untertrieben.

Im Sommer 2018 kam ihr Album Replicate:// heraus, das angekündigte Hazardville:// wird mit Spannung erwartet. Ihr Stil kombiniert harsche Elektronik, schwere Beats und eindringlichen Gesang, um brutale Bilder von Trauma und Genesung zu erzeugen.

PussyVision erstellt dynamische Tracks live auf der Bühne mit analogen Synths, einem MPC 1000 und Loop-Pedalen. Ihr Gesang oszilliert unberechenbar zwischen ätherischem Gesang, blutrünstigen Schreien, kindlichem Schluchzen und kehligem Heulen mit Texten, die intim mit Angst, Dissoziation, gewalttätigen Fantasien und der Wiedererlangung von Kraft nach einem Trauma sprechen.

Die Live-Auftritte von PussyVision (komplett mit selbstgemachten Masken und Kostümen, die oft mit Pelz glitzern) werden mitunter als „experiencing industrial hell” und „witnessing a delusional cyberwitch.” beschrieben. Oder als eine kakophone Klanglandschaft, die als Naturkampfindustrie interpretiert werden könnte – ein überwuchertes Industrieviertel, das feindselig von Pflanzen und Vögeln besetzt wurde, aber dennoch klanglich von den Ruinen eines ehemaligen Selbst abprallt.

https://soundcloud.com/user-441987692

Zuletzt geändert am 31.07.19, 20:26 Uhr

Gesendet am Fr 30. Aug 2019 / 22 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.