bedd873abe37751711ea10db3f1c9104.jpg CC0 - Public Domain / pixabay.com
Kultur & Bildung spezial

Medien und Fakes im Netz – Eine Diskussion

Fake News? Wie können wir sie erkennen? Wer ist verantwortlich? Gibt es gesetzliche Bestimmungen? - Journalist*innen und Medienexpert*innen im Gespräch über Medien und Fakes im Netz.

Der OÖ Presseclub in Linz veranstaltete eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Lügen und Fakes in digitalen Medien – Wer sorgt für die Wahrheit?“. Für die Kultur und Bildung Spezial Sendung am 23.6.2017 wurde der Diskussionsabend zu Medien und Fakes im Netz zusammengefasst.

Die Diskussionsrunde wurde von Ulli Jelinek (OÖ. Presseclub) moderiert, folgende Diskutant*innen waren eingeladen:

  • Judith Denkmayr, Freie Journalistin. Sie arbeitet für das Recherche-Projekt „Quo Vadis Veritas?“ von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz.
  • Barbara Wimmer, Redakteurin bei futurezone.at/KURIER
  • Fritz Hausjell, Stv. Institutsvorstand, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien
  • Gerald Mandlbauer, Chefredakteur der OÖNachrichten
  • Oliver Plöckinger, Medienrechtsanwalt, Kanzlei SCWP, Linz

Die Diskussion wurde am Mittwoch, den 31. Mai 2017 im OÖ Presseclub aufgezeichnet.

Sendungsgestaltung: Victoria Windtner
Alle Beiträge von Victoria Windtner

Zuletzt geändert am 09.11.17, 22:36 Uhr

Victoria Windtner

Verfasst von Victoria Windtner

Freie Journalistin, Redakteurin, Autorin
seit 2017 Redakteurin im Infomagazin FROzine
Ressort: Agrar- und Tierpolitik

Schwerpunkte: österreichische Tierproduktion, hegemoniale Bildproduktion und politische Gegenwartskunst.

Befragt dominante Selbstverständlichkeit und bedeutsame Nicht-
Sichtbarkeit. Schätzt kritische Unbequemlichkeiten und das Lächeln.

Studierte Kunstwissenschaft und Philosophie, Medienkultur und Kunsttheorie und ist PhD-Kandidatin für angewandte Kultur- und Kunstwissenschaften.

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 23. Jun 2017 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.