f33f711afd1cc040a347bbdc24e94ad1.jpg
architekturforum

Heißer Sommer in el afo

Das afo- das architekturforum oö feiert heuer sein zwanzigjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wird ein visionäres Projekt aus Mitte der 90er Jahre wieder aufgegriffen. Unter dem Titel „Stadt in Latenz“ wurde damals der Frage nachgegangen, ob das Land (das ehemals Ländliche) bereits eine Stadt im Werden sei. Damals wie heute geht es darum, die Spuren der vermeintlichen Freiheit des ungehemmt In-die-Landschaft- Hinausbauens im Großraum Linz-Wels-Steyr auszumachen bzw. nachzuforschen, ob diese noch deutlicher als vor 20 Jahren wahrzunehmen sind.

 

In vier Akten setzt sich am Herbert Bayer Platz und im afo nach und nach ein Ambiente in Szene, das nach dem Auftakt Wüste und den Aspekten der Zersiedelung im zweiten Akt Pferd die Folgen der Mobilität zum Thema hatte. Eingeladen war Ende Juli der Autor und Filmer Reinhard Seiss, der den vielfältigen Fragen in diesem Zusammenhang auf den Grund ging.  Als Studiogast begrüssen wir zudem den Urbanisten und Architekt Roland Forster, der sich mit den Folgen der Zersiedelung im Zentralraum auseinandersetzt.

Zuletzt geändert am 06.08.14, 00:00 Uhr

Thomas Moser

Verfasst von Thomas Moser

Studium der Visuellen Gestaltung an der Kunsthochschule Linz. Seither Beschäftigung mit Architektur und Baukultur in Form von Video und Beiträgen in Fachmedien und im Radio. Vortrags- und Lehrtätigkeit, Gründungsmitglied von LandLuft, Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen.

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 06. Aug 2014 / 17 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.