Christian Schörkhuber quer
Volkshilfe
Gesendet am Do 18. Jun 2020 / 9 Uhr
Radio für Senioren

Grenzen dicht machen oder helfen?

"Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen." - So heißt es im Artikel 14 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. - Und was macht Österreich mit dieser Vorgabe?

Am 20. Juni ist „Internationaler Tag der Flüchtlinge“. Fast 71 Millionen Menschen waren weltweit im Jahr 2019 auf der Flucht. Vier von fünf der Fliehenden suchten Schutz in den Nachbarländern. 3,5 Millionen Flüchtlinge stellten einen Asylantrag. In Österreich waren dies 2015 mehr als 88.000 Menschen; es war am Höhepunkt der Fluchtbewegungen nach Europa. Heuer, in den ersten vier Monaten, zählte das Innenministerium etwas mehr als 3.700 Menschen, die um Asyl ansuchten. Die positiven Asyl-Entscheidungen lagen und liegen zwischen 40 und 50 Prozent. Österreich hat sich zu einem Land mit rigoroser Haltung Schutzsuchenden gegenüber entwickelt. In der Politik spiegelt sich, wie die Gesellschaft zum Thema Asyl insgesamt tickt, und umgekehrt: die Gesellschaft ist von der Politik beeinflusst. Wie geht es Asylsuchenden, wie leben Flüchtlinge, wie können Hilfsorganisationen, etwa die Volkshilfe, helfen? – Darüber spricht Ernst Gansinger mit dem Geschäftsführer der Volkshilfe Flüchtlings- und MigrantInnenbetreuung OÖ, Christian Schörkhuber.
Foto: Volkshilfe

Zuletzt geändert am 16.06.20, 11:40 Uhr

Ernst Gansinger

Verfasst von Ernst Gansinger

zur Autorenseite
Gesendet am Do 18. Jun 2020 / 9 Uhr