frozine_w
FROzine

Fristenlösung in Gefahr? – Krisenbewältigung – Klimagerecht leben

Stadträtin Eva Schobesberger und BM KLaus Luger zum Ausstieg am Kepler Universitätsklinikum. Über den Alltag in der Krisenintervention während der Krisenzeit. Gemeinsam klimagerecht leben - SOL Symposium KLIMA: Politik und Lebensstil.

Fristenlösung in Linz in Gefahr?

Die Stadt Linz plant den Ausstieg aus der Beteiligung am Kepler Universitätsklinikum (KUK). Heute tagt der Linzer Gemeinderat dazu. Im Vorfeld wurde das bereits mehrheitlich im Ausschuss für Finanzen, Innovation und Verfassung beschlossen. 

Das Land OÖ führt mit der Gesundheitsholding die Krankenhäuser zusammen. Diese wurde Ende 2018 als Rechtsnachfolgerin der Oö. Gesundheits- und Spitals-AG (gespag) gegründet. Das Unternehmen betreibt neben dem KUK 6 Regionalkliniken an 8 Standorten samt Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege. Am KUK hatte die Stadt Linz Anteile. Nun wurden diese ans Land abgegeben.

Warum sich die Linzer Grünen dem Beschluss so nicht anschließen wollen erläutert Stadträtin Eva Schobesberger im Interview mit Sigrid Ecker und auch Bürgermeister Klaus Luger legt seine Sicht der Dinge in den strittigen Punkten Fristenlösung- also dem Recht auf Schwangerschaftsabbruch und Mitspracherecht beim Grundstücksverkauf dar.

Krisenintervention während der Krisenzeit

Wir alle haben im Laufe unseres Lebens Krisen zu bewältigen. Aber an wen wenden, wenn es mal ansteht? Wer hilft in Krisenzeiten? Anna Pospischil hat sich an die Krisenhilfe OÖ gewendet, eine dort tätige Beraterin, Sonja, beschreibt ihren beruflichen Alltag in der Krisenintervention während der Krisenzeit. Wie sich die Arbeit in der Krisenhilfe verändert hat, was nach der Krise übrig bleibt und wie man aus einem Tiefgang eine Chance machen kann wird im Interview aus dem Home-Office besprochen.

Zu erreichen ist die Krisenhilfe OÖ 24h am Tag unter 0732 / 2177 – oder auch online unter https://beratung-krisenhilfeooe.at/ können Sie sich Unterstützung während Krisenzeiten holen.

SOL Symposium- Klima: Politik und Lebensstil

Wie kann es gelingen gemeinsam klimagerecht zu leben? Was kann jede*r einzelne tun, was braucht es von Seiten der Politik?

Darum wird sich alles beim SOL Symposium drehen, das von Freitag, 22. Mai bis Sonntag, 24.Mai 2020, ab 16:00 online stattfinden wird. Um Anmeldung wird gebeten.

Was SOL genau ist, was es beim Symposium inhaltlich zu erwarten gilt und was es braucht, um mehr Klimagerechtigkeit zu schaffen – gerade jetzt, erzählt Barbara Huterer, Geschäftsführerin vom Verein SOL- Solidarität Ökologie Lebensstil in Interview mit Sigrid Ecker.

Moderation: Sigrid Ecker

Zuletzt geändert am 15.05.20, 11:42 Uhr

Sigrid Ecker

Verfasst von Sigrid Ecker

Radiojournalistin, Moderatorin, Mutter, Musikerin und Kulturschaffende mit Selbstversorgungstendenzen. Mitbegründerin von Radio FROheim. Seit 2015 Redakteurin der KUPF Radio Show, seit 2017 in der Redaktion des Infomagazins FROzine, seit 2018 Redaktionsleiterin.

zur Autorenseite
Gesendet am Do 14. Mai 2020 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.