stimmlagen_neutral
FROzine

Drag Queen Lesung, SOS Balkanroute zu Lager in Bosnien, Fahrradbot*innen-Kämpfe

Diese #Stimmlagen Sendung gestaltete die Redaktion von ANDI, dem alternativen Nachrichtendienst von Orange 94.0 in Wien.

Themen der Sendung: Drag Queen Lesung in der Türkis Rosa Lila Villa | Kritik von SOS Balkanroute an Lager in Bosnien | Fahrradbot*innen-Kämpfe | Pressefreiheitsindex | Kurznachricht: Demonstration gegen Transfeindliches Gesetz in der Slowakei

 

Sendungszusammenstellung: Margit Wolfsberger

 

Drag Queen Lesung in der Türkis Rosa Lila Villa
Ein Bericht zur Demonstration und Gegendemonstration anlässlich der Lesung einer Drag Queen aus Kinderbüchern für Kindern
Beitragsgestaltung: Alexa Augschöll und Emil Zeller

 

Kritik von SOS Balkanroute an Lager in Bosnien
Nahe der bosnischen Stadt Bihać wurde das Ende 2020 abgebrannte Geflüchtetenlager Lipa wieder aufgebaut – finanziert von der EU mit einem großen österreichischen Beitrag. Weil sich darin auch eine vom International Centre for Migration Policy Development (ICMPD) errichtete Hafteinheit befindet, erhebt die NGO SOS Balkanroute den Vorwurf, Lipa sei ein mit Steuergeldern errichtetes Abschiebegefängnis außerhalb der EU. Durch solche Einrichtungen wolle Europa den teils rechtswidrigen Umgang mit Geflüchteten auslagern. Am Mittwoch, den 19. April 2023 demonstrierten etwa 100 Menschen vor dem Innenministerium in Wien unter dem Motto „Haltung statt Festung“, um auf diese Vorwürfe aufmerksam zu machen.
Beitragsgestaltung: Stefan Resch; Tonmaterial: Gerhard Kettler

 

Fahrradbot*innen-Kämpfe
Ab Mai wird das Fahrradlieferservice Mjam wieder Foodora heißen, und die Bot*innen wechseln vom grünen zum pinken Liefer-Outfit. Mit dem Rebranding verspricht das Großunternehmen auch verbesserte Arbeitsbedingungen. Wir haben mit Robert Walasinski, der über die Initiative Riders Collective Fahrradbot*innen unterstützt, über die derzeitigen Herausforderungen für Radbot*innen gesprochen.
Beitragsgestaltung: Sarah Bretschko

 

Pressefreiheitsindex
Seit 30 Jahren gilt der 3. Mai als internationaler Tag der Pressefreiheit. Dabei wird jährlich sowohl auf Verletzungen der Pressefreiheit aber auch auf die generelle Bedeutung einer freien Presse für die Demokratie aufmerksam gemacht. Passend zu diesem Tag veröffentlichte der Verein Reporter ohne Grenzen Österreich den neuen Pressefreiheitsindex für 2023. Österreich liegt dieses Jahr auf Platz 29. Das ist zwar 2 Plätze höher als im Vorjahr, die Punktzahl blieb aber fast unverändert. Auch wenn Platz 29 von 180 zunächst nicht nach einem extrem schlechten Ergebnis klingt, ist eine derartig niedrige Platzierung für ein Land wie Österreich besorgniserregend.
Beitragsgestaltung: Tony Siekerkotte

 

Kurznachricht: Demonstration gegen Transfeindliches Gesetz in der Slowakei
Am 5. Mai 2023 fand eine von Amnesty International organisierte Kundgebung vor der Slowakischen Botschaft in Wien statt. Im März wurde in der Nationalversammlung ein Gesetzesentwurf in die zweite Lesung gebracht, der vorsieht, dass anhand der äußeren Geschlechtsmerkmale ein biologisches Geschlecht festgelegt wird. Vier Ziffern in der Geburtsnummer eines Säuglings sollen darüber Auskunft geben Amnesty International kritisiert, dass durch den Gesetzesentwurf Transgender, nicht-binäre und intersexuelle Menschen angegriffen werden. Sollte der Gesetzesvorschlag angenommen werden, wäre das ein deutlicher Rückschritt in der Gesetzgebung der Slowakei.
Beitragsgestaltung Aram Ghadimi

Zuletzt geändert am 12.05.23, 09:03 Uhr

Gesendet am Fr 12. Mai 2023 / 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.