07b1e32a0b9c6961934189527d03a56c.jpg
Gesendet am Do 04. Okt 2012 / 9 Uhr
Radio für Senioren

Die Oper „Rigoletto“ von Giuseppe Verdi am Linzer Landestheater

Mit Intendant Rainer Mennicken, Wolfgang Haendeler und Nicolai Galkin. Gestaltung: Walter Ziehlinger

Verdis Oper „Rigoletto“ ist ästhetisch dem französischen „mélodrame“ nachempfunden, dessen historische Wurzeln im „total freien“ Volkstheater der Revolutionsjahre liegen. Auf den Rummelplätzen im Schatten der Guillotinen war die grelle Geste wichtiger als das klug abgewogene Wort. Der Effekt triumphierte über die Kausalität, das Bild erschuf die Wirklichkeit und äffte sie nicht nach. Der Albtraum, den Rigoletto erlebt, ist total. Und verwandelt selbst das scheinbar so harmlose Trällern des Herzogs im Finale („La donna è mobile“) in einen Fluch. – Der mordende Narr ward genarrt.Die Musikbeispiele werden in der Sendung in deutsch und italienisch gesungen. Im Linzer Landestheater wird „Rigoletto“ auf italienisch gesungen. Dazu gibt es in Übertiteln in deutscher Sprache.

Zuletzt geändert am 26.09.12, 00:00 Uhr

Walter Ziehlinger

Verfasst von Walter Ziehlinger

zur Autorenseite
Gesendet am Do 04. Okt 2012 / 9 Uhr

Schreibe einen Kommentar