234da14fc5813e0fad8e31bda0154faf.jpg
Vordergründig - Hintergründig

Das Naturdenkmal Ottnangium in „Vordergründig-Hintergründig“

Die Sendung bietet eine Zeitreise in das Erdmittelalter, als ein Ozean weite Teile von Europa bedeckte. Dazu wird die Entstehung des Naturdenkmals "Ottnangium" beschrieben, aber auch die berufliche Entwicklung seines Initiators Direktor OSR Peter Pohn, der einst sein berufliches Leben als Bauernknecht begann, dann Bergmann wurde und schließlich als Volksschuldirektor in Pension ging.

Das Naturdenkmal „Ottnangium“ befindet sich in einer Schliergrube unterhalb der Wolfsegger Schanze. Auf Initiative von Direktor OSR Peter Pohn wurde es 1989 errichtet und der Bevölkerung vorgestellt. Jährlich besuchen zahlreiche nationale und internationale Studenten, aber auch interessierte Touristen das „Ottnangium“.  Herzstück des Naturdenkmals ist eine Vitrine, die das Molassemeer, die Lage des „Ottnangiums“ und eine Informationstafel über die verschiedenen Epochen der Erdgeschichte zeigt. Für die Gestaltung dieser Tafel konnte Universitätslektor Mag. Erich Reiter gewonnen werden.

Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Monument ständig erweitert. Zuletzt legte Direktor OSR Peter Pohn einen Themenweg an, der die Bedeutung des Ortes Wolfsegg für den Kohlenbergbau in den Focus rückt. Vor rund 10 Millionen Jahren sind die Kohlelagerstätten des Hausrucks entstanden. Damals ermöglichte das beinahe subtropische Klima eine üppige Flora. Ausgewählte Pflanzen aus jener Zeit werden künftig den Weg zum weltbekannten Naturdenkmal Ottnangium bereichern, darunter der Mammutbaum und der Ginkobaum.

 

Zuletzt geändert am 06.04.17, 00:00 Uhr

Peter Pohn

Verfasst von Peter Pohn

zur Autorenseite
Gesendet am So 09. Apr 2017 / 10 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.