Low Leaf live in der Stadtwerkstatt, April 2013,
Foto: Petra Moser
Foto: Petra Moser
FRO Live

Claim the Stage: FARCE [live]

Trotzdem tanzen, auch wenn alles scheiße ist. FARCE ist zu Gast bei den feministischen Radiotagen "Claim the waves".

„Ich verarbeite in meiner künstlerischen Arbeit verschiedene persönliche Traumata, und dennoch kann man zu den Songs bouncen,“ erläutert König im Interview. „Und das ist genau die Idee dahinter: Dass man trotzdem tanzen kann, auch wenn alles scheiße ist.“ (Katharina Seidler, Radio FM4)

Producer, songwriter and artist Veronika J. Koenig – known by her stage name FARCE – remains unimpressed with genre restrictions and finds her niche in anything that is heavy in bass and intense in emotion. Her oeuvre spans not only her solo works, but also continuous collaborations with likeminded artists like techno pop maven Fauna and, most recently, Wolfgang Moestl of Mile Me Deaf. Reminiscent of acts like Robyn, LCD Soundsystem and Charli XCX, FARCE continues to produce an intoxicating mix of rather violent, experimental ideas finding a home in theatrical and flamboyant Pop music.

FARCE ist zukunftsweisender, aufregender Pop. FARCE schreibt und produziert selbst: hypnotisierende, experimentelle Tracks, die eine unverkennbare Handschrift tragen. Die neue EP ,,Trauma Bounce’’ ist gerade erschienen und begeistert bereits so einige Radiosender und Hörer_innen auf der ganzen Welt.

Begleitet wird das Konzert von Viviane Griesinger und Elif, Radio Rhabarber.

listen:
TRAUMA BOUNCE
http://farce1000.bandcamp.com/album/trauma-bounce

Fremdmaterial in FARCE_CtW
(If You see Me Around) Don\\\’t Come by FARCE ©
Handy – I Hate the Club and the Club Hates Me Anniversary Edit by FARCE ©
Socialite by FARCE ©
Kiss Me by FARCE ©
Pavlov Tough Love by FARCE ©
Subway Surfer by Farce ©
When the Streets (Clara Luzia Cover) by FARCE ©

Zuletzt geändert am 22.07.20, 11:30 Uhr

Gesendet am Fr 14. Aug 2020 / 22 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.