sender open space Foto:Johannes Mayerbrugger
Foto:Johannes Mayerbrugger
Gesendet am Mi 17. Aug 2016 / 12 Uhr
Open Space

Christian Aichmayr im Gespräch mit Anton Hüttmayr

VOR ORT 43

Anton Hüttmayr ist ein Urgestein der OÖ. Politik. Der Bürgermeister von Puchkirchen am Trattberg hat sich in den vergangenen vier Jahrzehnten nicht nur in seinem Heimatbezirk Vöcklabruck als ÖVP-Politiker einen Namen gemacht, er war als Landtagsabgeordneter auch im OÖ. Landtag vertreten und hatte auch zahlreiche andere Funktionen inne. 

Zuletzt hat er sich nun mehr und mehr von manchen seiner früheren Tätigkeiten zurückgezogen, für mich zu einem Zeitpunkt und in einem Alter, wo so manch andere politisch tätige Mensch noch gar keine Gedanken an Rückzug verschwenden. Auch ein Buch, in welchem seine vielseitigen Erfahrungen festgehalten werden, ist ganz aktuell erschienen – und damit war für mich klar – sein Rückzug ist tatsächlich gut überlegt, er hat eine ganz bewusste Entscheidung für sich getroffen.

Als Bewohner des Bezirkes Vöcklabruck kam ich an Anton Hüttmayr nicht vorbei – immer wenn ich die Bezirkswochenzeitungen aufschlug, blickte mir Anton Hüttmayr jahrzehntelang stets mit hoher Wahrscheinlichkeit auf irgend einer Seite im Rahmen eines Berichtes über eine seiner zahlreichen Aktivitäten auf einem Foto entgegen.

Irgendwie gehörte er damit mehr und mehr – in einer gewissen Form – zu meinem Alltag. Das war Grund genug für mich, mit Anton Hüttmayr nun anlässlich seines Rückzuges aus der Politik ein Interview zu führen!

Das Buch über die politischen Gedanken von Anton Hüttmayr, welches in Zusammenarbeit mit dem Publizisten Norbert Blaichinger entstanden ist, heißt „Ein Schritt zurück, Zwei Schritte vorwärts“  ist in der Edition Innsalz erschienen und ist im guten Buchhandel erhältlich.

Zuletzt geändert am 10.08.16, 00:00 Uhr

Dorota Trepczyk

Verfasst von Dorota Trepczyk

Gebürtige Polin, Absolventin der Slavistik an der Uni Salzburg.

Ab 2007 freie Mitarbeiterin des Radio FRO, zuerst als Gründerin und Moderatorin des Polnischen Radios in Oberösterreich.
Im Jahre 2011 entscheidet sie sich, eine neue polnische Redaktion für Kultur und Unterhaltung PoloNews zu errichten. PoloNews-Sendungen sind ein fester Teil ihres Radiolebens.
Seit 2014 arbeitet sie als Programmkoordinatorin bei Radio FRO, und seit September 2017 ist sie Realisatorin und Moderatorin des Radiomagazins Frozine. Da ihr Herz in großem Teil immer noch nach polnischem Tempo schlägt, beschäftigt sie sich in Frozine mit den Themen aus Polen und Ostmitteleuropa.

zur Autorenseite
Gesendet am Mi 17. Aug 2016 / 12 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.