chinesisches Sparschwein China in Afrika
Julien Tromeur
Zu hören am Mo 08. Aug 2022 / 18 Uhr
FROzine

Chinas Einfluss auf den Welthandel

Im Weltempfänger des Infomagazins FROzine ein Blick auf Chinas Einflussnahme auf den Welthandel und die Bedeutung veganer Ernährung für den Klimawandel.

Einflussnahme Chinas auf den Welthandel

Das China bedeutend für den Welthandel ist, ist nichts Neues. Doch welche Initiativen setzt China diesbezüglich? Die Belt and Road Initiative, abgekürzt BRI, kauft in der gesamten Welt Häfen und baut Zugverbindungen. Das Ziel ist der Wiederaufbau bzw. die Reaktivierung der “Seidenstraße”. Die historische Seidenstraße reichte vom Mittelmeer bis zum Iran, nach Indien und nach China. Seit 2013 versucht die chinesische Regierung eine neue sogenannte Seidenstraße zu bauen. Dafür kauft die Belt and Road Initiative im Auftrag der chinesischen Regierung Infrastruktur auf der ganzen Welt. Allein im März 2022 unterstützten bereits 146 Länder die BRI. Darüber sprach Radio Corax mit Tim Epkenhans. Er ist Professor am orientalischen Seminar an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Gespräch zum Nachhören

Vegane Ernährung und Klimawandel

Einen ganz entscheidenden Kippunkt im drohenden Klimawandel macht unsere Ernährung aus. Wie wir uns ernähren, verursacht einen beträchtlichen Teil der Emissionen die für den Klimawandel verantwortlich sind. Nämlich in Deutschland 145 Millionen Tonnen pro Jahr, das ist der Ausstoß von Treibhausgasen durch die Ernährung. Zum Vergleich: Die Emissionen durch den Verkehr liegen bei knapp 171 Millionen Tonnen. Aber was können wir daran ändern? Diese Frage stellte Maggie Bernreuther von RadioZ Clemens Scheer. Mit seiner Forschungsgruppe beschäftigt er sich mit unserer Ernährung und der Frage nach einer klimafreundlichen Landwirtschaft.

Gespräch zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Garna Vutka

Zuletzt geändert am 07.08.22, 11:59 Uhr

Zu hören am Mo 08. Aug 2022 / 18 Uhr