Ars Electronica 08 – Die Eröffnung

In der ersten Ars Radio Sendung werden wir verschiedene Eröffnungsaustellungen und Panels präsentieren.
Dazu haben wir uns ins Lentos Kunstmuseum begeben, das Brucknerhaus besucht und die Kunstuni am Hauptplatz.
Offizielle eröffnet wird die Ars Electronica heute Abend mit einem fulminanten musikalischen Auftakt am Pöstlingberg.

Eine Wiederholung der Sendung gibt es am Folgetage in den frühen Morgenstunden.

 

*** Interaction, Interactivity, Interactiv Art.

Diese Panels starteten bereits heute vormittag. Es geht um einen riesigen Komplex an unterschiedlichen Betrachtungsweisen des Brgiffs Interaktivität und seiner Implikationen im Kunstbereich. Wie kann Medienkunstbetrachtung heute beschrieben werden, wenn Interfaces bereits Teil des Alltags sind? Das dritte Panel startet in den frühen Abendstunden, dann wird Arjen Mulder, der Gewinner des MEDIA ART RESEARCH AWARD 08, vorgestellt.

 

*** Gedankenprojektor. Diese sophisticated Arbeit beruht auf Utopien, die bereits im frühen 19. Jahrhunderts angedacht wurden. Können Gedanken als Bilder projeziert werden? Das Künstlerkollektiv aus Graz hat dies mit modernsten Projektoren und Kameras versucht. Im Zeitalter der Überwachung bietet dieser Ansatz die Möglichkeit des kritischen Hinterfragen, denn die Arbeit impliziert: auch die Gedanken sind nicht mehr unsichtbar.

 

*** Ecology of the Techno Mind – im Lentos Kunstmuseum. Es wird nicht ein Künstler vorgestellt, sondernim Zentrum stehen Künstlerkollektive aus Slowenien. Es geht zwar weniger darum, das Typische eines slowenischen Kunstansatzes zu präsentieren, doch gemeinsam ist ihnen eine Vergangenheit in einem repressiven politischen System. Daneben werden auch Arbeiten von Amerikansichen Künstlerinnen vorgestellt. Die Eröffnung im Lentos ist mit morgen anberaumt.

 

*** Campus | Tokio – Hybrid Ego. Zusammen mit der Universität Tokio führt die diesjährige Ars Electronica vor Augen, wie die oft zitierte „Kreativwirtschaft“ in Japan funktioniert. Wir stellen die Arbeit „Kataro“ vor, es gaht dabei um die nächste Generation humanoider Roboter. Weiters interessiert uns „Inter-glow“, die KünstlerInnen entwickelten ein System, das die enge Interaktion und Kommunikation zwischen UserInnen mittels mehrkanaligen optischen Geräten erlaubt.

 

Durch die Sendung führen euch heute Kathrin Wimmer und Pamela Neuwirth

 

Sendung zum Nachhören

Der Gedankenprojektor

Ecology of Techno Mind

Eröffnung Campus Tokio

Symposium 2 – Interactive Interaction Interactiv Art

 

 

Zuletzt geändert am 04.09.08, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.