Start Hauptlauf Magdaman Radio FRO macht mit beim Magdaman
Magdaman
Sondersendung

Radio FRO macht mit beim Magdaman!

Radio FRO hat heuer erstmals den Magdaman in St. Magdalena unterstützt und ein eigenes Laufteam gestellt.

Der Laufbewerb für den guten Zweck in Linz/St. Magdalena fand heuer am So, 19. Mai 2019 statt. Radio FRO war vor Ort und übertrug in einer Sondersendung live von 11-13 Uhr.

« 1 von 2 »
« 2 von 3 »

Was ist der Magdaman?

Der Magdaman ist ein Benefizlauf, somit bewegen sich alle Teilnehmer*innen für den guten Zweck. Letztes Jahr konnte das Projekt „Tugende Together“ mit einer Spende von 8000 Euro unterstützt werden, die für den Bau einer Schule benötigt wurden. Dieses Jahr soll der Reinerlös der Veranstaltung dem Verein „Mehr Mut“ zukommen. Dieser setzt in Ruanda verschiedene Initiativen um: So häkeln im Rahmen des Projekts „faire Arbeit – fairer Lohn“ Frauen Fingerpüppchen, deren Verkaufserlös ihren Lebensunterhalt sichern und eine bessere Zukunft gewähren soll. Mit einer Hühnerfarm und einer Bäckerei wurden weitere Arbeitsplätze geschaffen. 2003 wurde ein Kindergarten für ca 60 Kinder eröffnet. Daneben werden Bildungs- (Näh-, Englischkurse, Alphabetisierung, Schulgarten) und Infrastrukturprojekte (Wasser- und Stromleitungen) gefördert und Patenschaften vermittelt.

 

Laufbewerbe für Groß und Klein

Die Laufbewerbe starten am Ortsplatz in St. Magdalena. Es gibt die Möglichkeit, 5 km (eine Runde) oder 10 km (zwei Runden) auf der wunderschönen Panoramastrecke zu laufen. Auch Nordic Walking wird als eigene Disziplin ausgewertet.

Besonders beliebt sind auch immer die Kinderläufe: Während die älteren Kinder eine Strecke von 800m zurücklegen, dürfen die allerkleinsten ein oder zwei Runden um die Kirche drehen und dabei versuchen, das Maskottchen einzuholen. Belohnt werden die Kinder mit einer Lebkuchenmedaille und dem unvergleichlichen Gefühl, bei so einem Event die Ziellinie überquert zu haben.

Weitere Infos gibt es unter: www.magdaman.at!

Zuletzt geändert am 19.06.19, 13:02 Uhr

Gesendet am So 19. Mai 2019 / 11 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.