IMG_1792c
Gesendet am Fr 10. Mai 2019 / 20 Uhr
Unruhestifter

pater Werner Hebeisen zu Gast im Radio FRO Studio

Zu Gast bei den Unruhestiftern am 10. Mai ist Pater Werner Hebeisen, der neben seiner Priestertätigkeit den Theatersaal der Jesuiten betreibt, wo der durch und durch musikalische Kirchenmann auch regelmässig Konzerte veranstaltet. Die Themen der Sendung werden 9u. a. die von ihm gestaltete Lange Nacht der Kirchen , eine Vorschau auf sein Konzert mit Chansons […]

Zu Gast bei den Unruhestiftern am 10. Mai ist Pater Werner Hebeisen, der neben seiner Priestertätigkeit den Theatersaal der Jesuiten betreibt, wo der durch und durch musikalische
Kirchenmann auch regelmässig Konzerte veranstaltet.

Die Themen der Sendung werden 9u. a. die von ihm gestaltete Lange Nacht der Kirchen , eine Vorschau auf sein Konzert mit
Chansons am 12.5.2019 und die Teilnahme am Vocation Music Award (Einladung zum Voten!).
Natürlich gibt es selbstgeschrieben Songs in der Sendung, die er live einspielen wird.

Zuletzt geändert am 04.05.19, 15:28 Uhr

Die Unruhestifter

Verfasst von Die Unruhestifter

Die Unruhestifter sind eigentlich eine Band, die in guten Zeiten aus Martin Bachinger besteht, in noch besseren Zeiten schon mal auf bis zu fünf Bandmitglieder anwachsen kann. (Teilzeitunruhestifter nicht mitgerechnet) .
Die Unruhestifter machen Musikkabarett mit Gesellschfts- und Zeitkritischem Tiefgang, dazwischen darf aber auch etwas Nonsens nicht fehlen. Ausserdem gern gebucht werden Sie als Unterhaltungscombo, Schwerpunkt Austropop, Rockn Roll, Hits von Ende Siebziger bis in die Jetzt Zeit.
Auf Radio Fro ist ihre Sendereihe als Networking gedacht für Künstler untereinander, die sie in die Sendung einladen. Die Urversion dieser Radiosendung betitelte sich „Kanal Banal“, Geburtshelfer Manfred Wimmer schied 2015 aus der Sendung aus.
Von 2015 bis 2019 kam dann der freie Journalist Stefan Thuma als Moderator und Tonmischer anstatt Manfred Wimmer.

Doch es geht weiter: Der neue Mann an den Reglern ist DJ ALEX,
DIE UNRUHESTIFTER freuen sich auf die nächsten 10.000 S (ch) ändungen, habe die Ehre, bleibet froh.

zur Autorenseite
Gesendet am Fr 10. Mai 2019 / 20 Uhr