Bischof em. Maximilian Aichern_(c)Diözese Linz_Wakolbinger
Gesendet am Do 24. Dez 2020 / 9 Uhr
Radio für Senioren

In der Herberge ist kein Platz

Wie war Weihnachten vor 80 Jahren? Wie ist es heute? Was bedeutet uns Weihnachten, was kann es bedeuten? Was kann es angesichts von Moria bedeuten?

Gast bei Ernst Gansinger im Studio ist der Linzer Altbischof Maximilian Aichern. So nahe am Heiligen Abend, dreht sich das Gespräch zunächst natürlich um den Heiligen Abend: Wie hat er, der 1932 geboren ist – am 26. Dezember (also ist die Sendung fast an seinem 88. Geburtstag!)  – das Fest in seiner Kindheit erlebt? Wie feierte das Stift St. Lambrecht Weihnachten, wo er Abt war? Hat er besondere Erinnerungen an Weihnachten in den 24 Jahren als Linzer Bischof ? Aber wir reden auch über Weihnachten inmitten neuer ähnlicher Umstände, wie sie die heilige Familie vor über 2000 Jahren erlebt hat: in der Herberge ist kein Platz! Kein Platz für Flüchtlinge und arme Leute. Das Jesuskind liegt heute wohl in einem der Flüchtlingslager, vielleicht auf dem Boden, kaum vor der Kälte geschützt, oder in anderen desolaten Notquartieren der Elends-Orte dieser Welt. Währenddessen feiern viele Christen Weihnachten und lassen sich im Konsum nicht irritieren.

Zuletzt geändert am 17.12.20, 23:03 Uhr

Verfasst von Ernst Gansinger

zur Autorenseite
Gesendet am Do 24. Dez 2020 / 9 Uhr