Wittels
Vor Ort

Gesundheit und Arbeitswelt – VOR ORT 161

Im Gespräch mit Dr. Martina Wittels, die in Oberndorf bei Salzburg eine Praxis für Schmerztherapie und Psychosomatik betreibt

Im 161. VOR ORT Beitrag führe ich ein Telefongespräch mit der Ärztin Dr. Martina Wittels, die in Oberndorf bei Salzburg eine Praxis für Schmerztherapie und Psychosomatik betreibt. In unserem Gespräch geht es primär um die Verschränkung beim Zusammenhang von Gesundheit und Arbeit.

Im Jänner 2018 bin ich durch einen Artikel von ihr, den die Tageszeitung „Die Presse“ veröffentlicht hat, auf sie aufmerksam geworden. Unter dem Titel „Ich träume davon“ hat sie darin vier Menschen beschrieben, die mit viel persönlichem Engagement und Einsatzwillen jahrzehntelang ihrer beruflichen Tätigkeit nachgegangen sind. Mit dem Nachlassen deren Leistungsleistungsfähigkeit der in einfachen Berufen Tätigen, sind diese dann oftmals einem bürokratischen Ablauf ausgesetzt, der wenig wertschätzend mit ihnen umgeht. Ihre Wahrnehmungen decken sich weitestgehend auch mit meinen, die ich als fachkundiger Laienrichter am Arbeits- und Sozialgericht immer wieder mache.

Der  Wunsch von Frau Wittels wäre es, dass sich arbeitende Menschen wieder verstärkt ihres Wertes bewusst werden und nicht alles fraglos hinnehmen.

Christian Aichmayr

Zuletzt geändert am 24.06.21, 10:46 Uhr

Verfasst von Christian Aichmayr

Geboren 1958 in Schwanenstadt (Bezirk Vöcklabruck), Freie Tätigkeit bei den Freien Radios (Freies Radio Salzkammergut, Radio FRO) seit 2008.
Lebt in der Gemeinde Rutzenham im Bezirk Vöcklabruck, dort Obmann der unabhängigen Bürgerliste Rutzenham, die seit 1985 im Gemeinderat vertreten ist, sowie Obmann des Kulturausschusses.
War hauptberuflich im Sozialbereich tätig, davon 20 Jahre als Personalist.
Ausbildungen: u.a. Akademischer Supervisor und Coach, Lebens- und Sozialberater, Mediator etc.
Privates: Glücklich verheiratet mit Hannelore, Sohn Vincent.

zur Autorenseite
Gesendet am Do 08. Jul 2021 / 19 Uhr