Why in da world yuh so offensive to the women dat yuh love…

FROzine am 15. Dezember um 18 Uhr

70% aller Morde an Frauen weltweit werden von ihren Partnern oder Ex-Partnern begangen. Eine Sendung zum internationaler Tage (25.November) gegen Gewalt an Frauen aus der Women on Air Redaktion. Mit dem Schwerpunkt 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen wird immer wieder auf die Situation weltweit ausmerksam gemacht. NOSO das Portal für Sendungen zu interkulturellen und entwicklungspolitischen Themen in Freien Radios widmet sich in diese Sendung diesem Thema.

In Österreich wird jede fünfte Frau von ihrem Partner oder von einem männlichen Verwandten geprügelt, getreten, bedroht oder vergewaltigt. Sexuelle Gewalt wird insbesondere in kriegerischen Konflikten immer wieder als „Waffe“ eingesetzt – quasi als Kriegsstrategie, um die Gegner zu demütigen. Dieses Schicksal haben tausende Frauen im Norden Ugandas erlitten, wo seit 22 Jahren ein Bürgerkrieg tobt. „Für die vielen Frauen, die Opfer von Gewalt geworden sind, ist der Krieg ein ganzes Leben lang nicht vorbei“, erklärt Judith Adokorach, die für die Hilfsorganisation CARE Programme zur Betreuung der Opfer von sexueller Gewalt in Uganda leitet. Insbesondere die vielen Kindersoldatinnen sind oft massivstem Missbrauch ausgeliefert. Wie sie lernen können, diese Trauma-Erfahrungen zu bewältigen, darüber spricht Judith Adokorach live im Studio bei Women on Air. Weiters spielen wir Lieder gegen Gewalt aus Brasilien, Spanien, Israel und Großbritannien und berichten über Protestaktionen aus aller Welt gegen Gewalt an Frauen. Durch die Sendung führen Ulla Ebner, Andrea Hiller und Yeliz Ilhan.

 

Women on Air ist eine Sendung auf Radio Orange in Wien.

 

Die Wiederholung der Sendung können sie am Folgetag um 6 und 13 Uhr hören.

Zuletzt geändert am 15.12.08, 00:00 Uhr

Avatar

Verfasst von Simone Boria

zur Autorenseite

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.