Am Freitag, 21.01.2022, 17 - 18 Uhr
Am Freitag, 28.01.2022, 17 - 18 Uhr
Am Freitag, 4.02.2022, 17 - 18 Uhr
Am Freitag, 11.02.2022, 17 - 18 Uhr

Salonfähig und normal?

Gespräche über Radikalität in der Mitte der Gesellschaft

Die Demokratie ist auch in Europa schon länger in einem krisenhaften Zustand. Der Aufstieg autoritärer Parteien, die Normalisierung rechter und rechtsextremer Positionierungen, Populismus und der Umbau rechtsstaatlicher Ordnungen sind Entwicklungen sind Zeichen dafür. Aber auch eine Zunahme von tödlicher Gewalt an Frauen und rassistischer und homophober Übergriffen ist zu verzeichnen.

Die Gesellschaft scheint insgesamt radikaler zu werden. Ist das so? Oder ist unsere Demokratie auch in einer Krise weil wir zu wenig radikal in unserem Denken und mit unseren Ideen sind? Gibt es ein gleichzeitiges Zuviel und Zuwenig an Radikalität, eine problematische und konstruktive Radikalität? In dieser Veranstaltungsreihe wenden wir uns gemeinsam mit den geladenen Gästen den gegenwärtigen gesellschaftlichen Entwicklungen zu und beleuchten die krisenhaften Momente der Demokratie im Zusammenhang von Radikalität.

Gleichzeitig gehen wir aber auch auf die Suche nach progressiven Alternativen zu diesen Entwicklungen und versuchen auszuloten, was den Entwicklungen entgegengesetzt werden kann.

Die Reihe “Salonfähig und normal?” entsteht im Rahmen einer Kooperation von Wiener Volkshochschulen, Radio Helsinki und Radio ORANGE 94.0.

Anmeldung für die Online-Veranstaltungen via Zoom mit E-Mail an: solidaritaet@vhs.at, der Link zur Veranstaltung wird Ihnen sofort automatisch zugeschickt.

Achtung: Der erste Termin wird bereits am 11. Januar stattfinden, die Übertragung im Radio findet zeit-verzögert am 17. Januar statt.

https://www.vhs.at/de/salonfaehig-und-normal

Grafik: angryfruitsalad.org © Radio Helsinki

Verantwortliche/r: Michael Diesenreither und Dorota Trepczyk
Kontakt: programm@fro.at
Sprachen: Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.