Fr 25. Okt 2019

Ein schwarzer Tag für Community Medien

Michaela Kramesch

Gerade sind wir noch mit den ungarischen Kolleg*innen von Civil Radio – FM 98 und den Kolleg*innen aus Ulm von Radio free FM
in Linz an einem Tisch gesessen und haben über unser gemeinsames Austauschprojekt Danube Streamwave geredet.

Schon an diesem Abend haben wir erfahren, dass Civil Radio um die Lizenz bangt und es nicht sicher ist, dass ihr Frequenzantrag für weitere fünf Jahre verlängert wird.

In einer von Orban und seiner Fidesz regierten Medienlandschaft, in der man als Community Radio quasi als gallisches Dorf existiert, wurde es schon die letzten Jahre sehr schwierig für Civil Radio als offenes, kritisches und freies Radio zu agieren. Nichtsdestotrotz gehen seit 25 Jahren Radiomacher*innen ein und aus, die sich nicht von einer Medienkontrolle einschüchtern lassen. Nun ist es allerdings traurige Wahrheit geworden. Mit 21. Dezember 2019 wird Civil Radio Off Air gehen.

Es schwarzer Tag für alle Community Medien.

Wir sprechen hiermit unsere Solidarität und Betroffenheit für unsere Kolleg*innen in Ungarn aus!
Wir hoffen, dass sie einen Weg finden früher oder später wieder On Air zu gehen. Ab 21. Dezember werden sie vorerst als Internetradio den Betrieb weiterführen.

Radio Corax aus Halle hat mit Gabor Geczi darüber gesprochen, das Interview gibt es hier:

Nach 25 Jahren Entzug der Frequenz – Civil Radio in Budapest

 

 

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden von der Redaktion moderiert. Es kann daher etwas dauern, bis dein Kommentar hier erscheint. Wir behalten uns vor, diskriminierende oder diffamierende Kommentare, sowie solche, die straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, zu entfernen.