WannaCry - wenn Viren Computer weltweit lahmlegen

Der Cyber-Angriff durch WannaCry legte mehr als 230.000 Computer weltweit lahm. In zwei Beiträgen wird hinterfragt, wie es zu einer Attacke dieser Dimension kommen konnte und wie in Zukunft Computer besser geschützt werden können. In einem weiteren Beitrag gehen wir der Frage nach, ob es einen Unterschied zwischen Mann und Frau in der Wissenschaft gibt. Zum Abschluss blicken wir in den Süd-Sudan.

Wanna Cry
Eine Kritik nach dem Wochenende einer großen Cyberangriffwelle durch die Schadsoftware „WannaCry“ geht an die Betroffenen, Behörden, Unternehmen und Kliniken. Thema sind u.a. veraltete Betriebssysteme, die unzureichend geschützt wurden. Wie es zu dem ganzen kommen konnte und was Cyber-Sicherheit bedeutet und vor allem, wie sie erreicht werden kann hören wir in zwei Beiträgen. Radio Corax hat zwei Mitgliedern des halleschen Eigenbaukombinat zum Thema Cybersicherheit befragt und Radio Rum 90-1 mit Sebastian Schreiber, über die aktuelle Wannacry-Virusattacke gesprochen.
Beitrag von Radio Corax
Beitrag von Radio 90-1

Vergeschlechtlichung wissenschaftlicher Wissensproduktion
Die Möglichkeit, im wissenschaftlichen Bereich zu arbeiten scheint heutzutage kaum noch geschlechtsabhängig zu sein. Und doch zeigen sich zwischen Mann und Frau in der Wissenschaft Unterschiede. Radio Corax hat Bianca Prietl, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Darmstadt am Institut für Soziologie, interviewt und das Thema soziologisch betrachtet.
Beitrag von Radio Corax

Das vergessene Elend im Südsudan
Selten wird momentan in den Medien über den völlig destabilisierten Südsudan berichtet. Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) ist als eine der wenigen Hilfsorganisationen nach wie vor vor Ort. Radio LoraMuc hat mit Sabine Ludwig, Pressesprecherin der DAHW, über die Situation im Südsudan gesprochen. 
Beitrag von Radio LoraMuc

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Antony, David G. Bonacho, Mojo Red

 

 

 

 

22.05.2017